Newsfeeds abonnieren

Subscribe to Newsfeeds

DFB Mobil war bei der JSG Lossetal-Lichtenau

Image: 

Quelle: HNA.de

Die E- und F-Jugend der Jugendspielgemeinschaft (JSG) Lossetal liefen beim Training zur Hochform auf und präsentierten ehrgeizig ihr Können. An die 20 Jungfußballer nahmen an diesem besonderen Training teil und wurden in 90 Minuten nicht müde. Stattdessen zeigten sie dem Profi, dem DFB-Mobil-Trainer Marcel Bietendorf, was alles in ihnen steckte.

Das Aufwärmspiel, ein Fangspiel mit dem Ball zum Austoben, dann folgten schweißtreibende Dribbelübungen und am Ende ein kleines Turnier. In kleinen Gruppen bestritt man jede Übung. Warum wusste der Profi: „Kinder brauchen viele Ballkontakte. Das macht Spaß und so wird es nicht langweilig.“ Das war nur einer von vielen Tipps, die Bietendorf den Trainern geben konnte. Zum Einsatz kamen beim Training nur einfache Gerätschaften. Ein paar Hütchen, einige Tore und ein paar Bälle, mehr ist für ein kreatives Training nicht nötig. Geübt wurde mit etwas kleineren Bällen.

Die Einheit war aber nicht nur für die Nachwuchskicker gedacht, sondern auch für die Trainer. „Wir wollen Lust machen auf bestimmte Übungen“, erklärte Bietendorf. Eine dieser Übungen war ein Parcour, bei dem man mit dem Ball drei Stationen bewältigen musste: Hütchen umspielen, Tor schießen und dann dem Mitspieler das Leder zuspielen.

Nach rund eineinhalb Stunden war für den Nachwuchs Schluss. Für die Betreuer, die vorher schon mitgemacht hatten, ging es aber weiter. Denn zum Besuch des DFB-Mobils gehört vor allem die Beratung der Trainer und denen, die es werden wollen.

Die Vereine der JSG Lossetal-Lichtenau